Werde zum routinierten und wirksamen Nutzer von Future Leadership

intrinsify Trainingscamp

Erwerbe das, was den meisten Future Leadership Novizen fehlt:
Praxisrelevante Übung – in einem Bruchteil der Zeit und ohne das Risiko, Schiffbruch zu erleiden

Wirksamer FÜHREN und BERATEN Durch...

Mache mehr aus Deiner Future Leadership Ausbildung und werde noch wirksamer!

Analogie: Sprache lernen

»Peter, Paul and Mary are sitting in the kitchen.«

Echtes Lernen ist komplex und geschieht in Konfrontation mit realen Problemen des Alltags. Zwei Zutaten sind dazu nötig: Fachwissen und die eigenen Ideen, die das individuelle Können ausmachen. Beides muss zum Problem passen.

Die intrinsify Ausbildung (wie jede andere Weiterbildung auch) liefert in erster Linie Fachwissen. Die Ideen müssen von Dir kommen. Wir können Deine Ideen nicht „ausbilden“. Aber wir können sie provozieren. Dazu braucht es die geeigneten Formate.

Wir vergleichen Future Leadership Lernen oft mit dem Erlernen einer Fremdsprache: Um später mit Muttersprachlern souverän sprechen zu können, braucht es Vokabeln, Grammatik und Gelegenheit zum Üben.

Übertragen auf Future Leadership bedeutet das: Deine Ausbildung war die Basis. Diese liefert Dir die Vokabeln und Grammatik, also Unterscheidungen (z.B. rot/blau) und Werkzeuge (z.B. Bildung symmetrischer Schnittstellen). 

Das Trainingscamp bietet Dir die Möglichkeit, die Vokabeln und Grammatik in Praxisbeispielen zu üben und dabei unsere Fragen, Checklisten, Beispiellösungen, Leitfäden etc. zu nutzen. Wie früher, als wir im Englischunterricht die ersten Sätze bilden durften: „Peter, Paul and Mary are sitting in the kitchen…“

Dein Nutzen: Du gewinnst eine noch bessere Vorstellung zum Einsatz von Future Leadership. Zudem wächst mit jedem Übungsbeispiel das Vertrauen in Deine Anwendungsfähigkeiten und der Mut, Deine Ideen in die Praxis zu bringen.

Das Trainingscamp ist der geschützte Raum für den Transfer von Future Leadership in Deine Praxis

Das sagen Teilnehmer

Für mich war es extrem wertvoll die Theorie aus der Future Leadership Ausbildung im Trainingscamp anhand vieler Beispiele zu üben. Ein Highlight war die Ableitung von Hypothesen zu kulturellen Glaubenssätzen anhand verschiedener Videos. Ich fand es erstaunlich, wieviel sich dabei über Organisationen herausfinden lässt und verwende die Struktur »Unterscheidung-Prämisse-Hypothesen« seither in meiner täglichen Arbeit als Organisationsentwickler.
Michael Schmidt
DATEV
Mind-boggling: Erstaunt, verblüfft, beeindruckt, verwirrt – meine Gedanken wurden überwältigt und angeregt. Ein absolutes Muss, um alles Gehörte, Erlebte, Gelernte, Vermutete und Angenommene auf einer noch tieferen Ebene zu verinnerlichen. Was ich besonders toll fand, war die vielfältige und spielerische Art und Weise, wie wir uns erneut mit wichtigen Themen wie Kulturbeobachtung, Problemtransformation und Entscheidungsfindung, uvm beschäftigt haben.
Barbara Beyer
Organisationsentwicklerin für das Bauhandwerk
Das Trainingscamp hat für mich die theoretische Ausbildung durch fast reinen Praxisbezug super abgerundet. Ich empfehle, nach der Ausbildung nicht zu lange mit dem Trainingscamp zu warten, um sich nicht parallel zur Lösung von Praxisfällen noch die ganze Theorie wieder „raufschaffen“ zu müssen.
Carola von Enckevort
Inhaberin Intenzio
Im Future Leadership Trainingscamp konnten wir spielerisch die verschiedenen Denkwerkzeuge anhand von Fallbeispielen einsetzen. Damit konnte ich mein Verständnis zur Wirksamkeit und Anwendung der Denkwerkzeuge noch einmal merklich vertiefen. Und zudem hatten wir viel Spaß an hochkarätigem kollegialen Austausch. Klare Empfehlung!
Prof. Dr. Doreen Appelt
Jade Hochschule
Das Trainingscamp gibt mit vielen echten Beispielen die Möglichkeit, fast wie am „lebendigen Kunden“ Fälle allein und in Lern-Buddy-Kleingruppen zu erarbeiten und die Inhalte der Future Leadership Ausbildung anzuwenden. Optimal, um das eigene bereits erworbene Rüstzeug noch besser kennen und anwenden zu lernen.
Korinna Steffen
Managing partner VisionAktion
Das Trainingscamp war nach der Ausbildung extrem hilfreich dabei, zu sehen und zu erfahren, wie die Theorie der Ausbildung in der Praxis eingesetzt werden kann. Die Übungen in der Lerngruppe haben extrem viel bewirkt und mir einige Aha-Momente beschert.
Janosch Bernzott
Atotech Group
Alle anzeigen

Wie das Trainingscamp aufgebaut ist

Wie das Trainingscamp aufgebaut ist

Das Trainingscamp besteht aus 18 Trainingseinheiten, die Dir zunächst als on Demand Training (E-Learning) im Portal der intrinsify Akademie zur Verfügung gestellt werden. 

Du kannst jedes on Demand Training dort vollständig, gerne auch mehrmals, in Deiner Geschwindigkeit und zu Deinen Wunschtageszeiten absolvieren.

Jedes on Demand Training umfasst die genaue Beschreibung eines oder mehrerer Praxisfälle, die von Dir zu absolvierenden Trainingsaufgaben, unterstützendes Material sowie Beispiellösungen.

Die on Demand Trainings sind abwechslungsreich und haben unterschiedlichen Trainingscharakter. Mal enthalten sie Texte, mal Telefonat-Mitschnitte, Videos, manchmal auch Checklisten oder Leitfäden.

Die Reihenfolge der on Demand Trainings kannst Du frei nach Interesse oder Deiner Projektaktualität wählen. Du kannst aber auch in der von uns vorgeschlagenen Reihenfolge trainieren.

Deine Lernzeiten und Dein Lerntempo bestimmst Du in den on Demand Trainings selbst.

Die Gesamtdauer hängt stark davon ab, wie tief Du in den Case und die Aufgaben einsteigen willst.

Als grobe Orientierung solltest Du zwischen 60 und 120 Minuten pro on Demand Training einplanen. Es gibt insgesamt 18 Trainingseinheiten.

Mehr erfahren

Du meldest Dich jeden Januar im Fitnessstudio an, gehst dann nicht hin und fürchtest das passiert Dir auch im intrinsify Trainingscamp?

Keine Sorge! Jede Woche Dienstag von 8.00 – 9.30 Uhr (unsere Ferienzeiten ausgenommen) bieten wir Dir ein Peer Training an. In diesem fixen Termin kannst Du Dir die on Demand Trainings gemeinsam mit anderen Teilnehmern des Trainingscamp erarbeiten.

Ihr bekommt also von uns den Trainingsplan in Form des on Demand Trainings und eine Turnhalle (Zoom-Raum) zum trainieren, seid aber inhaltlich auf euch gestellt.

Mehr erfahren
Die Trainingseinheiten im Detail

Die Trainingseinheiten

Umwelt analysieren

Jede Organisation ist Spiegel ihrer Umwelt. Daher solltest Du die relevanten Elemente dieser Umwelt sehr gut kennen, egal ob als Führungskraft oder Organisationsentwickler. Du erhältst in dieser Trainingseinheit von uns einen Canvas, der alle Elemente der Umweltanalyse sowie wichtige Beobachtungsaspekte der Organisation beinhaltet und übst diesen anzuwenden.

weiterlesen

Systemblick nutzen

Ein häufiges Missverständnis, das im Rahmen der Future Leadership Lernreise entsteht: Eine klassische Organisation ist entlang eines Organigramms gebaut, während sich eine moderne an einer Kreisform orientiert – mit Zentrum und Peripherie, mit Mannschaften und kleinen Pyramiden. Mit anderen Worten: Teilnehmer denken gerade am Anfang häufig, dass wir eine grundsätzliche Überwindung der tayloristischen Organisationsprinzipien propagieren. Doch der formale Blick (Organigramm), der Prozessblick (auch Wertstromblick) und der Systemblick (Kommunikationsdarstellung), die Du in unserer Ausbildung kennenlernst, sind gerade keine Strukturierungsalternativen, sondern Perspektiven, aus denen Du Organisationen beobachten kannst. Jede Perspektive liefert ihren spezifischen Erkenntnisgewinn. In dieser Trainingseinheit setzt Du Dir diese Brillen eine nach der anderen auf, um der sogenannten Damastes GmbH auf die Schliche zu kommen.

weiterlesen

Entpersonifizieren

Dass es in 99 von 100 Fällen nicht am Individuum, sondern am Kontext liegt, ist eine der Schlussfolgerungen der Future Leadership Denkschule. Doch den Sinn im unsinnigen Verhalten zu entdecken, bereitet häufig echtes Kopfzerbrechen. Hier ist Übung gefragt. In dieser Trainingseinheit stellen wir Dir Situationen vor und Du beschreibst das Verhalten, von dem Du ausgehst, dass dessen Ursache als Konsequenz personifiziert werden wird. Mit anderen Worten: Du antizipierst das Symptom, das nachher beklagt wird. Das schult Deinen wachsamen Blick.

weiterlesen

Hypothesen üben

Hypothesen, Hypothesen, Hypothesen! Wir haben vermutlich überbetont, wie viel schneller Hypothesen gegenüber Fragen zum Ziel führen. Vielleicht hast Du jedoch auch schon erleben können, wie anspruchsvoll das Formulieren von Hypothesen ist. Diese Trainingseinheit dient der Übung dieser wichtigen Fähigkeit. Dazu wirst Du versuchen müssen, Deinem fiktivem Gesprächspartner und Dir zu mehr Klarheit bei der Beobachtung seines Spiels zu verhelfen.

weiterlesen

Mit Prinzipien arbeiten

Abstrakt hast du längst verstanden, warum Prinzipien in Gegenwart roter Probleme dem Einsatz von Regeln haushoch überlegen sind. Doch ihr klärender Charakter und die kurzfristige Konfliktbewältigung macht Regeln zu einer unwiderstehlichen Verführung. Du arbeitest an einem Fall heraus, warum man dieser Verführung widerstehen sollte und übst wie genau man ein gutes Prinzip formuliert?

weiterlesen

Veränderungsinitiativen einschätzen

Wenn Du Veränderungsinitiativen weniger eng verstehst, sind sie quasi an der Tagesordnung. Denn täglich werden kleine und größere Maßnahmen umgesetzt, die einen Unterschied machen sollen. Im Lichte von Future Leadership stellen sich viele dieser Vorstöße jedoch als Schnappsidee heraus, die nicht selten kontra-produktiv wirken. In dieser Trainingseinheit identifizierst Du mithilfe der Change-Heuristik woran es hakt und entwickelst Alternativvorschläge.

weiterlesen

Schnittstellen symmetrisieren

Die Schnittstellensymmetrisierung ist ein äußerst machtvolles Instrument, um Kooperation möglichst wirkungsvoll zu organisieren. In diesem Modul arbeitest Du Dich anhand eines prototypischen Falls durch einen 5-Schritte-Ablauf zur Schnittstellensymmetrisierung und entwickelst dabei eine Schnittstellenbeschreibung für das Unternehmen.

weiterlesen

Strategiearbeit unterstützen

Welche große Bedeutung Strategien für eine Organisation haben können, weißt Du spätestens, seitdem Du Future Leadership kennst. Doch in der Praxis genügen strategische Entscheidungen, sowie deren Dokumentation und Präsentation, selten den Anforderungen, die für die Entfaltung von Wirkung nötig wären. In dieser Trainingseinheit stellen wir Dir Situationen und Unterlagen  vor, mit denen Du  Strategiearbeit kritisch hinterfragen kannst. Du analysierst Situationen mit Future Leadership Werkzeugen und trainierst, mögliche Schwächen einer Strategie auf die Schliche zu kommen.

weiterlesen

Konflikte verstehen

Ein Konflikt ist ein heißes Terrain. Gefühle und Argumente prallen aufeinander und es ist auch als Unbeteiligter oft schwer durch das Dickicht der verschiedenen Ebenen zu navigieren. In dieser Trainingseinheit präsentieren wir Dir einen Konflikt und bitten Dich diesen systemtheoretisch zu durchdringen, sowie erste Interventionsideen abzuleiten.

weiterlesen

Kulturmuster erkennen

Kulturverständnis ist Voraussetzung für erfolgreiche Intervention. So weit, so klar. In dieser Trainingseinheit hast Du die Möglichkeit, Dich in Kulturbeobachtung zu üben. Du hörst dazu aus Dialogen (Tonaufnahmen) relevante Unterscheidungen heraus und stößt auf mögliche Entscheidungsprämissen des Beispielunternehmens.

weiterlesen

Marktkontingenz ergründen

In dieser Trainingseinheit übst Du Dich darin, die Kontingenzbedingungen zu erkennen, in denen ein Unternehmen sich bewegt. Das sensibilisiert Dich für den häufig vernachlässigten Aspekt der Marktbeobachtung und erhöht Deine Fähigkeit, der Ursache für Probleme schneller auf die Spur zu kommen.

weiterlesen

Kern- und Schalenkompetenzen unterscheiden

Wie Du inzwischen weißt, kann die fehlende Unterscheidung zwischen Kern- und Schalenkompetenz zu einer kostspielige Angelegenheit werden. In dieser Trainingseinheit bist Du einigen Fallbeispielen ausgesetzt, in denen Du der verantwortlichen Führungskraft möglichst überzeugend darstellen musst, warum sie sich für oder gegen ein Outsourcing entscheiden sollte.

weiterlesen

Schnittstellenphänomene erkennen

Wenn Zentralabteilungen “mauern”, Fachabteilungen sich gegen Veränderungen wehren oder man sich gegenseitig einfach nicht zu verstehen scheint, dann ist das häufig ein Indiz für Schnittstellenprobleme. Dabei ist selten einer der Bereiche Schuld, sondern die Kopplung zwischen den Bereichen ist dysfunktional. In dieser Trainingseinheit wirst Du mit Symptomen konfrontiert, die auf Schnittstellenphänomene hindeuten und häufig als solche übersehen werden. Das passiert Dir anschließend nicht mehr.

weiterlesen

Schutzräume stabilisieren

Du arbeitest als Organisationsdesigner in einer Softwarecompany und lässt Dir im Detail von einem gescheiterten Schutzraumprojekt erzählen. Woran ist der Schutzraum gescheitert? Was könnte man jetzt tun und was sollte man auf jeden Fall lassen? Diese und weitere Fragen adressierst Du in einer Mitteilung an die Teamstifterin.

weiterlesen

Die ersten 100 Tage gestalten

Wie beginnst Du mit Future Leadership in Deiner Praxis? Was kannst Du tun, was solltest Du unbedingt lassen? Was darfst Du und was dürfen andere von Dir erwarten? Wir stellen Dir in dieser Trainingseinheit eine Checkliste für die ersten 100 Tage (und darüber hinaus) zur Verfügung und bitten Dich diese auf Deine Praxis zu übertragen.

weiterlesen

Entscheidungen treffen

In dieser Trainingseinheit übst Du die konkrete Auswahl und Anwendung eines Entscheidungsverfahrens anhand eines von uns konstruierten Praxisfalls. Du sammelst Fragen zur Auswahl und strukturierst den Entscheidungsworkshop. Das hilft Dir, die Nutzung der Bewertungskriterien “Legitimationsbedarf”, “Bezugsreferenz” und “Aufwand” einzuüben – eine wichtige Qualität im Betriebsalltag.

weiterlesen

Managementpraktiken dekonstruieren

Der Praktikenputz geht als Intervention immer, sagen wir manchmal flapsig. Aber wie genau? Die große Schwierigkeit beim Praktikenputz ist nicht etwa die Methode selber, sondern das Erkennen und die prägnante Begründung der schädlichen Wirkung von Managementpraktiken auf die Wertschöpfung, die im täglichen Alltagsdschungel oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Du erarbeitest Dir im Verlauf dieser Einheit Fragen und Denkhilfen, um den Praktikenputz zielgerichteter einzusetzen. Und wir üben es gemeinsam.

weiterlesen

Problem transformieren

Die Bedeutung der externen Referenz und die Differenzierung zwischen roten und blauen Problembestandteilen hast Du längst verstanden. Doch in der Praxis ist es häufig nicht so leicht wie es scheint. In dieser Trainingseinheit konfrontieren wir Dich mit der fiktiven „Next Leadership“ Initiative eines großen Mittelständlers. Du schreibst eine Argumentationslinie für Dein Gespräch mit der CFO, nutzt die 5xWarum-Technik sowie das Ishikawa-Diagramm und formulierst die konkrete Organisations-Hypothese für ein Schutzraumprojekt aus.

weiterlesen

Trainingscamp Live Sessions

Jede Woche Mittwoch von 10.30 – 12.00 Uhr (unsere Ferienzeiten ausgenommen) findet die 90-minütige Trainingssession statt – live und virtuell via Zoom. Thematisch umspannt jede Session je eine Trainingseinheit.

In der Trainingssession bekommt ihr von uns thematisch passend weitere Informationen wie: häufige Missverständnisse, Fragen, die ihr euch stellen könnt, unterschiedliche Lösungsvarianten sowie weitere Reflexionsmöglichkeiten.

Ihr arbeitet in diesen Trainingssessions hauptsächlich in Kleingruppen. Ein Trainer unserer intrinsify Akademie begleitet jede Sessions und unterstützt bei Bedarf in den einzelnen Kleingruppen.

Und was, wenn Fragen offen bleiben?

Für die Dauer Deiner Teilnahme am Trainingscamp erhältst Du gleichzeitig Zugang zu den Praxistransfersessions (ebenfalls live und virtuell) aus der Ausbildung. Diese Sessions finden alle 2 Wochen statt (unsere Ferienzeiten ausgenommen). Hier kannst Du Mark und Lars (Ausnahmen möglich) Deine ganz individuellen Fragen zu den Trainingseinheiten und dem Transfer zu Deinen realen Problemen stellen. Dort triffst Du auch viele weitere Teilnehmer aus anderen Kursen der intrinsify Akademie und lernst ebenfalls von ihren Fragen und unseren Antworten.

Mehr erfahren

Anmeldung

Werde noch wirksamer mit Future Leadership.

intrinsify Trainingscamp

Camp-Eröffnung und Freischaltung der ersten On Demand Trainings: 17.06.2024

2.200 €
Zugang bis zum 15.02.2025
18 on Demand Trainingseinheiten
Jede Woche eine Trainingssession
Jede Woche ein Peer Training
Alle 2 Wochen eine Praxistransfersession

Preis zzgl. MwSt.

Bonus:
Zugang zu allen Special Sessions der intrinsify Ausbildung mit Lars und Mark sowie weiteren spannenden Gästen aus der Praxis

Für das Trainingscamp gilt:
Voraussetzung für die Teilnahme am Trainingscamp ist die Absolvierung der on Demand Sessions der intrinsify Ausbildung.

Unzufrieden?

Geld-zurück-Garantie

Unabhängig vom gesetzlichen Widerruf gewähren wir eine Geld-zurück-Garantie: Innerhalb der ersten drei Wochen nachdem Du Zugang erhalten hast, geben wir bei Unzufriedenheit eine 100% Geld-zurück-Garantie. No questions asked. Eine informelle E-Mail an akademie@intrinsify.de reicht aus und wir erstatten 100% des gezahlten Beitrages zurück.

Oft gestellte
Fragen

Nein, es wird keine Aufzeichnungen der Live-Sessions geben. Diese Sessions sind primär als Austauschformat gedacht, in denen die Teilnehmer sich in einem geschützten Raum in der Benutzung der Werkzeuge ausprobieren können. Wir glauben: Dies funktioniert nur, wenn man wirklich selber trainiert und sich ausprobiert und dieser Raum auch wirklich geschützt ist und einem niemand beim Ausprobieren und Fehler machen zugucken kann.

Wir zeichnen die Live Sessions Sessions des Trainingscamps allerdings für interne Zwecke (v.a. Qualitätsmanagement) teilweise auf.

Im Trainingscamp lernst Du keine grundsätzlich neuen Denkwerkzeuge. Vielmehr geht es darum, die Nutzung der Denkwerkzeuge aus den on Demand Sessions zu üben. Du trainierst also etwas was du bereits kennst. Selbstverständlich werden wir Dich dabei mit vielen kleinen Zusatzinformationen, Hacks, Checklisten, Leitfäden, Fragenlisten und anderem Material unterstützen.

Die Denkwerkzeuge, die wir im Trainingscamp konkret üben und ihr Pendant aus den on Demand Sessions sind:

  • B3: Formalstruktur vs. Prozesssicht vs. Systemblick
  • B2: Problemtransformation
  • B5: Regeln vs. Prinzipien
  • B8: Change-Heuristik
  • I1: Schutzräume
  • I2: Praktikenputz
  • I3: Schnittstellensymmetrisierung (2 Trainingseinheiten)
  • I5: Entscheidungskriterien
  • I7: Prinzipien der Strategiearbeit
  • I8: Kern- und Schalenkompetenz
  • A3: Kontingenzphänomene
  • A7: Kulturbeobachtung
  • A7: Arbeit mit Hypothesen
  • A8: Logik des Konflikts

Außerdem gibt es noch 3 Trainingseinheiten, die entweder mehrere oder übergreifende Werkzeuge benutzen („Umwelt analysieren“ und „Die ersten 100 Tage gestalten“ und „Entpersonifizieren“)

Die Sessionbeschreibungen findest Du hier.

Jede Woche Dienstag von 8.00 – 9.30 Uhr (unsere Ferienzeiten ausgenommen) bieten wir Dir ein Peer Training an. In diesem fixen Termin kannst Du Dir die Trainingseinheiten gemeinsam mit anderen Teilnehmern des Trainingscamps erarbeiten.

Ihr bekommt also von uns den Trainingsplan in Form der on Demand Trainings und eine Turnhalle (Zoom-Raum) zum Trainieren.

katharina-staudinger

Du hast noch mehr Fragen?

Für organisatorische Fragen rund um die Rechnungsstellung und den Ablauf der virtuellen Trainings nutze gerne unser Kontaktformular

Wenn Du Dir außerdem die Frage stellst, ob das Trainingscamp genau das Richtige für Dich ist oder Du Fragen zum Inhalt hast, nimm gerne Kontakt mit unserer intrinsify Akademie-Leiterin, Katharina Staudinger, auf.