Werde Organisations­designer und bringe mehr Agilität in Dein Unternehmen.

In 5 Monaten zu mehr Wirksamkeit in Deiner Rolle.
Schneller geht’s nicht!

Birgit Mallow

Triff 3000+ Organisations­designer

Video abspielen
Prophet
Das Problem

Sieht Dein Alltag auch so aus?

Unsere Teilnehmer und Absolventen der intrinsify Akademie und auch wir kennen das zermürbende Gefühl der „Prophet im eigenen Land zu sein“ und wissen, wo der Schuh drückt.

"In meinem Unternehmen herrscht zu viel Silodenken. Ich will, dass die Abteilungen besser zusammenarbeiten."
"Meine Workshops helfen nicht - ich brauche etwas anderes in meinem Werkzeugkasten."
"Ständig das gleiche - die Kollegen und die Führungs­kräfte halten sich nicht an Absprachen zur guten Zusammenarbeit."
"Die Branche ist im Umbruch, wenn wir nicht endlich aufhören, uns nur mit uns selber zu beschäftigen, gehen wir den Bach runter."
"Jeder denkt nur an sich - das große Ganze spielt keine Rolle - das nervt!"
Huegel
Die Lösung

Future Leadership

Future Leadership ist der Werkzeugkasten für moderne Organisations- und Führungsprobleme.

Endlich Schluss mit Business-Theater!

Denkwerkzeuge

Du beseitigst unnötige Verschwendung und förderst die Wertschöpfung durch Deinen erweiterten Werkzeugkasten.

Systemverständnis

Du findest Lösungen für Probleme in dynamischen Märkten mithilfe der Luhmannschen Systemtheorie.

Praxisnähe

Du übst die Anwendung der Future Leadership Werkzeuge an praxisnahen Fallbeispielen und in echten Situationen.

Echte Wirksamkeit

Du erreichst echte Wirksamkeit, statt Dich nur an Symptomen und vorgedachten Mainstream-Lösungen abzuarbeiten.

Ursachenverständnis

Du lernst, wie Du ein bestimmtes Verhalten in Deiner Organisation nicht nur auf die Unfähigkeit der Menschen zurückführst.

Karriere-Boost

Dein Ansehen steigt und Du und verhilfst Deiner Karriere mit Future Leadership zu einem ordentlichen Boost.

Löse mit der intrinsify Ausbildung Führungs- und Organisationsprobleme, die andere noch nicht mal verstehen.

Birgit Mallow

Triff 3000+ Organisations­designer

Mark Poppenborg und Lars Vollmer

Das sagen unsere Teilnehmer

"Ein komplett neuer Blick auf Organisation und Führung"

Mit den Werkzeugen der Future Leadership Ausbildung und Marks Fähigkeit eröffnete sich mir ein komplett neuer Blick auf Organisation und Führung.

"Eigeninitiative der Mitarbeiter besser fördern"

Durch die Future Leadership Werkzeuge schaffen wir es mit unseren Mitarbeitern viel besser in Kontakt zu kommen und deren Eigeninitiative zu fördern.

"Klare Ansätze, um wirksamer zu managen"

Die Future Leadership Prinzipien bieten mir klare Ansätze, um wirksamer zu managen. Mich überzeugt daran, dass alles auf einem stabilen Theoriemodell fußt.
Konstantin Rentrop
Geschäftsführer
Sporthaus Schuster GmbH
Susanne Oswald
HR Business Partner
ACTech GmbH
Michael Spörl
Director Strategic Marketing
Schreiner Group GmbH & Co. KG
Boxerin
Die Inhalte

Special Edition: Virtuell & Präsenz

Lerne in Deinem Tempo und so, wie es in Deinen Kalender passt UND tausche Dich an den Präsenztagen mit anderen Teilnehmern aus.

on Demand Sessions

Lernen und wiederholen: Hochwertig produzierte Lerneinheiten, die Du im E-Learning Format durcharbeitest.

Praxistransfersessions

Fragen und Praxisbezug: Lars und Mark greifen Deine Fragen auf und bieten kleinere Fallarbeiten an.

Special Sessions

Sonderfälle und Anwendungsbeispiele: Inputsessions, in denen Du Nischen­themen oder Praxisfälle kennenlernst.
Bonus: ab 28.11.2024
26 on Demand Sessions
alle 2 Wochen eine Live Session
1-2 Live Sessions pro Woche

Konferenz Kick-off

Kennenlernen und Austausch: Die Transformationskonferenz ist Dein Kick-off in die intrinsify Ausbildung.

Vertiefungstage

Üben und hinterfragen: Präsenztage mit Peers und Trainer, in denen Du die Inhalte der on Demand Sessions reflektierst.
Top Executives

Masterclass

Fälle, Fälle, Fälle: Du lernst von Mark & Lars, knackst Deine eigenen Fälle und löst die von anderen Teilnehmern.
1,5 Präsenztage
4 Präsenztage
3 Präsenztage

Außerdem bekommst Du:

Eine Community, mit über 3000 Absolventen, die immer weiter wächst.
Ein umfangreiches Angebot für Austausch und Vernetzung.
Eine geteilte Sprache, auf die Du auch nach Deiner Trainingszeit zurück­greifen kannst.
Unsere schärfsten Werkzeuge zum Denken und Handeln.
Vielseitige Reflektions- und Diskussions­angebote für Deine Praxis.
Einen Chat-Support, der bei Problemen und Fragen jederzeit an Deiner Seite ist.

In 5 Monaten zu mehr Wirksamkeit in Deiner Rolle.
Schneller geht’s nicht!

Birgit Mallow

Triff 3000+ Organisations­designer

Netzwerken beim Alumni Treffen in München
Breakout Session beim Alumni Treffen in München
Alumni Treffen in München
Alumni Treffen in München
Alumni Treffen in München
Lars Vollmer beim Alumni Treffen in München
Katharina Staudinger im Gespräch beim Alumni Treffen in München
Alumni Treffen in München

Sichere Dir jetzt einen der 45 Plätze unserer einmaligen Special Edition

…und bringe noch dieses Jahr mehr Agilität in Dein Unternehmen.

Schiff
Der Ablauf

Erlerne eine neue Sprache

Future Leadership zu lernen, ist wie das Erlernen einer neuen Sprache, mit der Du einen völlig neuen Blick auf Organisationen und ihre Umgebung wirfst.

Um eine neue Sprache zu lernen, musst Du zunächst Vokabeln und Grammatik lernen, bevor Du vollständige Sätze bauen kannst.

Die Special Edition ist DIE perfekte Kombination

Lerne in Deinem Tempo und so, wie es in Deinen Kalender passt UND tausche Dich an den Präsenztagen mit anderen Teilnehmern aus.

am 20. und 21.06.2024 in Heidelberg

Konferenz Kick-off

Du besuchst zusammen mit allen anderen Teilnehmern die Transformationskonferenz. Ihr lernt eure Trainer und Mark Poppenborg, der auf der Konferenz spricht, kennen und startet gemeinsam eure Lernreise.
am 20. und 21.06.2024 in Heidelberg
20.06.2024 bis 10.09.2024

Selbstlernphase 1

Die wichtigen Basisvokabeln: Du arbeitest die erste Hälfte der on Demand Sessions durch. Flexibel von einem Ort und zu einem Zeitpunkt Deiner Wahl.

Dein Zeitinvest:
15 Sessions á 90 Minuten in 11 Wochen.
20.06.2024 bis 10.09.2024
ab dem 20.06.2024

Praxistransfersessions

Du hast während Deiner ganzen Ausbildung Zugang zu den Praxistransfersessions, in denen Du Mark und Lars Deine Fragen stellen und mit ihnen kleinere Praxisfälle diskutieren kannst.
ab dem 20.06.2024
am 11. und 12.09.2024 in Heidelberg

Vertiefungstage 1 & 2

Du vertiefst die Inhalte der on Demand Sessions an diesen Präsenztagen.

Thema:
"Die Organisation verstehen"
am 11. und 12.09.2024 in Heidelberg
13.09.2024 bis 12.11.2024

Selbstlernphase 2

Du arbeitest die zweite Hälfte der on Demand Sessions wie schon in der ersten Phase weiter durch.

Dein Zeitinvest:
11 Sessions á 90 Minuten in 8 Wochen.
13.09.2024 bis 12.11.2024
am 13. und 14.11.2024 in Heidelberg

Vertiefungstage 3 & 4

Du vertiefst die Inhalte der on Demand Sessions an diesen Präsenztagen.

Thema:
"Change Projekte wirksam gestalten"
am 13. und 14.11.2024 in Heidelberg
vom 25. bis 27.11.2024 in Hannover

Masterclass

Hast Du alle Vokabeln gelernt und durch Übungen vertieft, stellst Du Deine eigene Praxis in der Masterclass auf den Prüfstand und bringst Future Leadership in die Anwendung.
vom 25. bis 27.11.2024 in Hannover
ab dem 28.11.2024

Special Sessions

Du vertiefst für weitere sieben Monate Dein Wissen in virtuellen Live Sessions, die Nischenthemen, wichtige Sonderaspekte oder einen Praxisfall beleuchten.
ab dem 28.11.2024

Das Beste aus beiden Welten: 
Virtuell & Präsenz

Sichere Dir noch bis zum 05.06. einen der 45 Plätze


intrinsify Ausbildung für Organisations­design

Anmeldeschluss: 05.06.2024

6.370 €zzgl. 640 € Tagungspauschale
Konferenz Kick-off (Präsenz)
26 Trainingseinheiten (on Demand)
4 Vertiefungstage (Präsenz)
3 Tage Masterclass (Präsenz)
Praxistransfersessions (Virtuell & Live)
Bonus: Special Sessions (Virtuell & Live)

Preis zzgl. MwSt.

Geld-zurück-Garantie

Innerhalb der ersten zwei Wochen nach Freischaltung zum Akademieportal und den on Demand Sessions geben wir bei Unzufriedenheit eine 100% Geld-zurück-Garantie. No questions asked. Eine informelle E-Mail an akademie@intrinsify.de reicht aus und wir erstatten 100% des gezahlten Beitrages zurück.

Convince your boss!

Suchst Du noch nach Argumenten, um Deinen Chef zu überzeugen, die Kosten der Ausbildung zu tragen?

Dann findest Du hier nützliche Argumente und Dokumente.

Kontakt

Du hast noch Fragen?

Lass uns gemeinsam herausfinden, ob wir Dein Führungs- und Organisations­problem mit Future Leadership lösen können.

Wenn Du herausfinden möchtest ob die intrinsify Ausbildung das Richtige für Dich ist, vereinbare Dir direkt hier einen Telefontermin.

Als kleiner Ausblick:
Vermutlich ist die Ausbildung das richtige für Dich, wenn Du…

  • …ein richtig guter Organisationsentwickler bist und trotzdem bei euch fast alle Veränderungsprojekte scheitern.
  • …intuitiv weißt, dass ihr als Unternehmen etwas falsch macht.​
  • …mit Deinen Vorschlägen nicht auf Resonanz stößt.
  • …Dich frustriert fühlst, weil Du bisher nichts bewirken konntest.​​
  • …beobachtest, dass alle im Klein-Klein wühlen und es total beschwerlich ist. ​
  • …vermutest, dass auch eure nächsten Projekte scheitern werden.​
  • …die Ursachen dafür nicht klar genug benennen kannst.​

Fakt ist: Moderne Organisations­entwicklung ist wichtig, egal wie groß Dein Unternehmen ist. Aber Du wirst niemals einen echten Wertbeitrag liefern, wenn sich Deine Rolle nicht grundlegend ändert.

Du bist Dir Deiner Lage bewusst und hast viel in Deine Ausbildung investiert: Eine systemische Coaching-Ausbildung, agile Methoden, Haltungsarbeit.

Du bist gewachsen, aber in Deinem Unternehmen hat es nichts bewirkt.

Weil in den meisten Ausbildungen folgende 3 Punkte fehlen:

  • Systemverständnis
    Systemische Ausbildungen reichen nicht mehr aus, um Lösungen für Probleme in dynamischen Märkten zu finden.
  • Ursachenverständnis
    Solange Du ein bestimmtes Verhalten in Deiner Organisation mehrfach beobachtest und die Ursache nur auf den Menschen zurückführst, hast Du das Problem noch nicht verstanden.
  • Praxisnähe
    Nach dem Seminar ist vor dem Seminar. Es bleibt bei dem Vorsatz, das Erlernte umzusetzen.

Wenn Du Fragen zu Inhalten und Ablauf hast, vereinbare Dir direkt hier einen Telefontermin oder schaue Dir unsere FAQs an.

Suchst Du noch nach Argumenten, um Deinen Chef zu überzeugen, die Kosten der Ausbildung zu tragen? Dann findest Du hier nützliche Argumente und Dokumente.

Die on Demand Sessions

Die Basis Deiner Ausbildung legst Du mit 26 hochwertig produzierten E-Learning Einheiten. Diese Lerneinheiten – wir nennen sie on Demand Sessions – verteilen sich auf drei Schwierigkeits­grade: Beginner, Intermediate und Advanced

Demosession starten

Lerntipp

Blocke Dir in jedem Fall frühzeitig und ausreichend Zeit in deinem Kalender, um die on Demand Sessions zu absolvieren. Pro Session solltest Du im Schnitt 90 Minuten einplanen.

Die Inhalte im Detail

Die Themen der 26 on Demand Sessions findest Du hier:

Beginner
B0 - Warum braucht es Future Leadership?

Die Notwendigkeit für Future Leadership ergibt sich aus einer drastischen Zunahme der Marktdynamik in den vergangenen Jahrzehnten. Früher dominierte Routinearbeit die Unternehmen. Heute ist das nicht mehr so. Wissensarbeit wird die neue Domäne meist genannt. Das verkennt aber gerade ihre Besonderheit. Was Wertschöpfung MIT von Wertschöpfung OHNE Wissen unterscheidet, wie und wann genau traditionelle Management-Praktiken an ihre Grenzen geraten und was das für die Führung von Organisationen sowohl im Großen und Ganzen als auch auf Teamebene bedeutet, darum geht es in dieser Session.

B1 - Wie man den Markt ins Unternehmen lässt

In dieser Beginner Sessions stellen wir Dir das erste von sieben Future Leadership Prinzipien vor. Viele Unternehmen verlieren durch Managementpraktiken einen Großteil der Marktoberfläche und werden so blind gegenüber wichtigen Entwicklungen im Wettbewerb. Oft wird dieser Tendenz durch Initiativen für mehr Kundenorientierung begegnet, was das Problem meist sogar noch verstärkt. In dieser Session arbeitest Du anhand Deiner Praxis heraus, wie Du vermeidest, dass Du Zeit in Tätigkeiten steckst, die nur auf der Oberfläche wie echte Wertschöpfung aussehen.

B2 - Duale Wertschöpfung

In dieser Beginner Session legen wir Dir anhand konkreter Beispiele eine Differenzierung nahe, die Dir als Orientierung im Umgang mit echten Problemen helfen kann. Mit dieser Unterscheidung wird die Struktur des Problems sichtbar, um daraus die passende Vorgehensweise abzuleiten.

B3 - Mannschaften bauen

Wäre eine Fußballmannschaft organisiert wie die meisten Unternehmen, wäre es keine Mannschaft mehr, sondern ein loser Verbund von aneinandergereihten Silos. Im Fußball ist Teamplay eine Trivialität. Im Unternehmen wird dieses zwar ständig eingefordert, jedoch selten erreicht. In Form von Teambuildingevents wird Salz auf die Wunde gekippt. Denn Teambuildingevents erzeugen keine Teams. Wie es stattdessen geht und was das für das Organisationsdesign bedeutet, darum geht es in dieser Session, die das zweite der sieben Future Leadership Prinzipien behandelt.

B4 - In Mannschaften wirksam agieren

Das dritte und vierte der sieben Future Leadership Prinzipien adressieren das allgegenwärtige Phänomen, dass Mitarbeiter für den operativen Betrieb meist bessere Entscheidungen treffen können als ihre Vorgesetzten. Was dies für die Arbeit im Team und ganzen Unternehmen bedeutet, erarbeiten wir uns in dieser Session.

B5 - Verantwortungsübernahme institutionalisieren

Mitarbeiter entfalten nicht ihr volles Potenzial, weil wir sie ab-regeln. Wenn auf jede Diskussion, Empörung oder Abweichung mit einer Regel reagiert wird, dann wird systematisch die Lernfähigkeit Deines Unternehmens zerstört. Damit entzieht Ihr Eurer Organisation auch das Potenzial der Mitarbeiter. Das Gegengift dazu stellen wir Dir im fünften Future Leadership Prinzip vor und erarbeiten seine praktische Einsatzmöglichkeiten.

Warum treffen Mitarbeiter keine informierten Entscheidungen? Die Antwort: Weil ihnen die Informationen dazu fehlen. Klar – ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Aber Mitarbeitern Informationen vorzuenthalten, weil Du zum Beispiel Sorge hast, sie könnten damit nicht umgehen, ist ein Schuss ins eigene Knie. Das sechste Future Leadership Prinzip ist ein hygienisches aber durchaus wichtiges Prinzip, dessen Berücksichtigung wir bei erfolgreichen Unternehmen immer wieder beobachten können: demokratisiert euer Wissen. Wie das geht, zeigen wir Dir anhand konkreter Beispiele.

B6 - Das Unternehmen fit halten

Pläne gehen nicht auf, weil sich die Realität einfach nicht an Pläne halten will. Das siebte Prinzip ist eine passende Alternative zu den verzweifelten Versuchen die Zukunft erziehen zu wollen, anstatt sich auf ihre Ungewissheit vorzubereiten. Wie Höchstleistungsunternehmen ganz ohne Budgetplanung und Jahresziele auskommen ist hier genauso Thema wie der Unterschied zwischen Fehler und Irrtum.

B7 - Menschenbild

„Mit meinen Leuten geht das nicht!“ – ist vielleicht das meist genannte Argument gegen Future Leadership. Aber es ist kein Argument, sondern eine Art optische Täuschung. Wir stellen Dir das Menschenbild-Modell von Douglas McGregor, sowie zentrale Motiviationstheorien vor und diskutieren die Implikationen für Führung und Change.

B8 - Systemtheorie in a nutshell

In dieser Session öffnen wir die Tür zur Systemtheorie. Wir ziehen die wesentlichen Erkenntnisse heraus und stellen Dir eine einfache aber intelligente Bauernregel vor, mit der Du zukünftig jedes Change Vorhaben auf seine Sinnhaftigkeit überprüfen kannst.

Intermediate
I1 - Wie Du mit Schutzraumprojekten Unternehmenskulturen überlisten kannst

Ein Organisationsexperiment ist angebracht, wenn man für einen Teil der Wertschöpfung die Hypothese überprüfen will, ob es eine bessere Organisation geben könnte, die mit weniger Beschäftigung und damit mehr Arbeit auskommt. Wir nennen diese Experimente Schutzraumprojekte. Bei diesen Projekten kann man viel falsch machen. Es müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit sie gelingen können. Welche das sind, erfährst Du in dieser Session.

I2 - Der Praktikenputz: Mehr Zeit für echte Arbeit

Quasi jedes Unternehmen ist durchzogen mit Ritualen und Praktiken, die ehemals sinnvoll erschienen, aber heute – und gerade im Kontext von dynamischen Märkten – erfolgreicher Wertschöpfung eher im Weg stehen. Du erlernst eine einfache Technik, um diesen dysfunktionalen Praktiken auf die Spur zu kommen und sich von ihnen zu trennen.

I3 - Wie echte Projekte gelingen

Diese Session vertieft das zweite Future Leadership Prinzip. Wir behaupten: Viele Projekte sind keine echten Projekte. Viele Teams sind keine echten Teams. Echte Projekte und echte Teams sind jedoch beides Voraussetzung für den Umgang mit hoher Dynamik. Wie man die Wahrscheinlichkeit für ihr entstehen erhöht, sie konstruktiv an die Linie koppelt und diese Denkweise praktisch im Unternehmen erproben kann, darum geht es in dieser Session.

I4 - Was Führung wirklich bedeutet

Steuerung ist nichts Böses und Selbstorganisation führt nicht immer zum gewünschten Erfolg. Du lernst in dieser Session zunächst in der Tiefe, worin der Unterschied zwischen Steuerung und Führung besteht und welche Rolle Macht dabei spielt. Wir reflektieren dabei Praxisbeispiele, um die vielen Nuancen herauszuarbeiten, die dabei eine Rolle spielen und stellen Dir ein nützliches Organisationswerkzeug vor.

I5 - Wie selbstorganisierte Teams Entscheidungen treffen

Wer soll entscheiden? Der Chef natürlich!

Was in den meisten Unternehmen völlig normal erscheint, steht mit dem Blick durch die Future Leadership Brille plötzlich auf dem Prüfstand. Du lernst in dieser Session, welche Entscheidungskriterien es gibt und wie Du sie auf konkrete Entscheidungsverfahren anwenden kannst. Dabei wirst Du insbesondere sensibel für die Gefahren, die mit einer allzu schnellen Einführung von alternativen Entscheidungsverfahren Einzug erhalten können.

I6 - Der systemtheoretische Change Ansatz

In dieser Session stellen wir den klassischen Change Ansatz dem modernen, systemtheoretisch inspirierten Verständnis von Organisationsentwicklung gegenüber. Dabei arbeiten wir genau heraus, welche Change Ansätze aus welchen Gründen scheitern und auf welche Hebel wir im Alltag setzen. Wir vertiefen das Verständnis für Organisationskultur und erklären, warum diese nicht direkt veränderbar ist. Dazu nutzen wir unter anderem die Unterscheidung zwischen den sogenannten entscheidbaren und den unentscheidbaren Entscheidungsprämissen.

I7 - Fünf Prinzipien zur Strategieentwicklung

Strategie ist ein Mysterium, in der betrieblichen Praxis gibt es kaum zwei Menschen, die darunter das gleiche verstehen. Wir bieten Dir ein Verständnis von Strategie an, dessen Einsatz unverzichtbar erscheint, wenn ein Unternehmen in komplexen Märkten erfolgreich sein will. Wir stellen Dir in dieser Session 5 wichtige Prinzipien für eine gute Strategie vor und reflektieren diese anhand von Praxisbeispielen.

I8 - Outsourcing auf dem Prüfstand

Outsourcing bekommt im Kontext hoher Dynamik mehr Bedeutung als eine reine Reduzierung von Kosten. Zur Entscheidungsfindung bieten wir in dieser Session eine Unterscheidung zwischen Schalen- und Kernkompetenz an. Mit dieser Unterscheidung gelingt Dir eine bessere Entscheidung, was ihr in eurer Organisation einkaufen und was ihr besser selbst machen solltet. Du findest heraus, wie Du für Deine Organisation die Intelligenz des Zuliefermarktes nutzen kannst und die Konkurrenzkraft steigern kannst.

Advanced
A0 - Einführung in die Systemtheorie

In dieser Session stellen wir Dir die sehr komplizierte und teils kontra-intuitive Systemtheorie auf möglichst verständliche Weise vor und führen Dich in eine Welt ein, die einen vollständig neuen Blick auf Change ermöglicht. Konkret geht es um das Kennenlernen des organisationssoziologischen Theoriegebäudes nach Niklas Luhmann. Dabei lernst Du die drei wesentlichen Eigenschaften sozialer Systeme die drei Akte von Kommunikation, die wechselseitige Abhängigkeit von Sozialsystemen und Bewusstseinssystemen sowie die damit verbundenen Phänomene im Unternehmensalltag kennen.

A1 - Sind Mitarbeiter ersetzbar oder nicht?

Kommt drauf an, ist die Antwort auf diese immer wieder gestellte Frage. Um sie zu ergründen, tauchen wir tiefer in die Systemtheorie ab, um dann mit sehr praxisrelevanten Empfehlungen auf Beispiele moderner Führung zu schauen. Denn je nach Kontext, muss man eine Organisation mal unabhängig und mal abhängig von einzelnen Mitarbeitern gestalten. Eine einfache Vierfeldermatrix hilft Dir bei der Navigation durch dieses Dickicht.

A2 - Führungstugenden auf dem Prüfstand

Die Anforderungen an die heutige Führungskraft lesen sich wie die Beschreibung eines Superhelden. Authentisch, entschlossen, charismatisch, weitsichtig, visionär, ego-frei usw. Wir behaupten: Diese Forderungen sind erstens unerfüllbar und zweitens fördern sie Minderleistung. Woran das liegt und wie man dieser gängigen Denkfalle begegnet, erarbeiten wir in dieser Session.

A3 - Der Blick hinter die System-Kulissen

In vielen Unternehmen werden hinter den Kulissen Spiele gespielt, die mehr Einfluss auf die tägliche Arbeit haben als alle Formalität es jemals haben könnten. Mitarbeiter, denen es um Veränderung geht, die diese unbekannte Landkarte aber nicht zu lesen verstehen, sind dem organisationalen Immunappart hoffnungslos ausgeliefert. Die versteckten Spiele haben ihre Ursache häufig in der Umwelt des Unternehmens. Um ihnen besser auf die Schliche zu kommen, vertiefen wir einen weiteren wichtigen Aspekt der luhmannschen Systemtheorie und reflektieren ihn anhand zahlreicher Praxisbeispiele.

A4 - Change ohne Change-Theater

Damit Veränderung gelingen kann, muss sie Anschluss an existierende Kulturmuster finden. Sonst spielt sich die Organisation zwar Change vor, sitzt das Vorhaben aber gekonnt aus. Was das in der Praxis bedeutet, erarbeiten wir ganz handfest durch die Reflexion von Praxisbeispielen.

A5 - Future Leadership im Kreuzverhör

Methoden und Best Practice sind Zeitverschwendung in Dynamik. Werteentwicklungsprogramme schaden Unternehmen. Zu solchen und ähnlichen Behauptungen kommt man mit dem Blick durch die Future Leadership Brille. Doch wie lassen sich solche steil wirkenden Thesen erklären? Du sagst es uns. In dieser Session „verteidigst“ Du die zugespitzten Thesen des Future Leadership und übst damit eine weitere wichtige Fähigkeit: die Überzeugungsfähigkeit gegenüber Kollegen.

A6 - Typische Kulturmuster

In dieser Session stellen wir Dir prototypische Kulturmuster und deren strukturelle Ursachen aus von uns analysierten Unternehmen vor. Das schärft Deinen Blick für mögliche Problemursachen in Deinem Unternehmen. Beispiele dafür sind: Entscheidungen werden nicht oder (zu) spät getroffen. Im Unternehmen gibt es einen Kulturgleichschaltungsanspruch. Eine Organisation hat sich paralysiert, weil sie zu viel Wert auf Partizipation legt und immer alle glücklich machen will.

A7 - Kulturbeobachtung - verkettete Gespräche

Die Grundvoraussetzung für jeden Eingriff ist die Diagnose. Wie es gelingt, die kulturellen und strukturellen Eigenarten eines Unternehmens so genau zu beobachten, dass sich daraus die entscheidenden Rückschlüsse für die Organisationsentwicklung ziehen lassen, ist Thema dieser Session.

A8 - Konflikte: Das süße Gift

Konflikte zwischen Mitarbeitern laden Führungskräfte und Berater meistens dazu ein, sie schlichten zu wollen. Dass dabei auch noch mehr Porzellan zu Bruch gehen kann und Konflikte per se nichts Schlechtes sind, nehmen wir zum Anlass sie in dieser Sessions deutlich genauer zu analysieren. Im Ergebnis weißt Du, wie Du zukünftig mit Konflikten umgehst.

Die Praxistransfersessions

Die Praxistransfersessions sind moderierte Diskussions­sessions, in denen wir Deine Fragen aufgreifen. Neben den Antworten auf Deine Fragen, profitierst Du von kleineren Falldiskussionen, anhand derer Du das Gelernte vertiefen und Deine Praxiserfahrung reflektieren kannst.

Die Session findet alle zwei Wochen virtuell und live mit Mark und Lars statt. Die Termine findest Du mindestens 3 Monate im Voraus in unserem Sessionkalender.

Lerntipp

Besuche so viele Praxistransfersessions wie möglich, um Deine Lernreise konstant zu begleiten und von der Beantwortung Deiner Fragen durch Mark und Lars und den Fragen der anderen Teilnehmern zu lernen.

Die Special Sessions

In den Special Sessions vertiefen wir ein Thema besonders stark, greifen nischenrelevante Sonderaspekte auf oder besprechen einen Praxisfall.

Die meisten Specials werden von Mark und Lars durchgeführt, aber auch andere Trainer unserer Akademie treten in den Specials auf oder wir laden besondere Gäste aus der Praxis ein.

Die Sessions finden 1- 2 Mal pro Woche virtuell und live statt. Die Termine findest Du mindestens 3 Monate im Voraus in unserem Sessionkalender.

Lerntipp

Bereichere Deine Lernreise interessengetrieben um die Specials und halte Ausschau nach Specials mit spannenden Gästen aus der Praxis.

Besuche nach Abschluss des jeweiligen Levels im on Demand Format, die Level Wrap-up Sessions, in denen Mark und Lars die Themen des Beginner-, Intermediate- und Advancedlevels für Dich auf der Metaebene zusammenfassen.

Die Inhalte im Detail

Einen Auszug der Themen der Specials findest Du hier:

Warum uns die Moral beim Denken im Weg steht

Luhmann beschreibt die Moral als „Oberlehrer“, der sich ständig in gesellschaftliche Subsysteme einmischt. Das klingt so negativ, wo es doch viele Stimmen gibt, die sich glücklich zeigen würden, wenn mehr moralisches Gewissen in Wirtschaft, Politik und Co. sichtbar wäre. In diesem Special unternehmen wir den Versuch, ganz nüchtern auf Moral zu blicken, welche Gefahren sich ergeben, wenn sich die Moral mit anderen Sozialsystemen vermischt und welche Chancen in der Trennung von Moral und anderen Systemen liegen. 

Moderne Entgeltsysteme unter der Lupe

Freie Gehaltswahl, gleiches Gehalt für alle, Gehaltsbänder, Boni nach Zielerreichung, Bonus auf Basis von Feedbacks, Festgehalt nach Chefentscheidung. Es gibt die augefeiltesten Gehaltssysteme, um Vergütung in Unternehmen möglichst fair und reizvoll für die Mitarbeiter zu gestalten. Doch was ist dran an den verschiedenen, modernen und auch traditionellen Entgeltsystemen? In dieser Session erarbeitest Du, welche Argumente für und gegen die verschiedenen Varianten sprechen, wenn Du die Future Leadership-Brille aufsetzt. 

Systemtheorie spielerisch erleben

In dieser Session stellen wir Dir zwei Spiele vor, die wir selbst häufig nutzen, um die Wirkmechanismen in Unternehmen deutlich zu machen. Simons Ballspiel und das Stille Kasino. Diese Session erweitert Dein Repertoire an Möglichkeiten, wie Du Zusammenhänge anders deutlich machen kannst. Diese Spiele virtuell zu spielen ist eine echte Herausforderung, der wir uns gerne stellen.

Inside intrinsify

Operativ dezentral, strategisch zentral – das beschreibt ziemlich genau, wie wir uns bei intrinsify organisieren. In einem Startup gibt es noch keine Abteilungen, keine ausgeprägten Prozesshandbücher, Hierarchieebenen und sonstigen formalen Strukturen. Die externe Referenz, der Markt also, ist das, was das Startup steuert. Gesteuert wird also von Außen, nicht von Innen. Im Wachstum geht diese Marktnähe oft verloren. An die Stelle des Marktes rücken bürokratische Verwaltungsapparate (heute immer öfter im agilen Gewand gekleidet). Das wollten wir bei intrinsify vermeiden. Auch wir sind inzwischen kein Startup mehr, auch wenn wir verhältnismäßig klein sind. In dieser Session öffnen wir unsere Motorhaube und bieten Dir einen Einblick, wie wir uns bei intrinsify organisieren. Frag uns gerne Löcher in den Bauch.

Innovationsmanagement

Unternehmen müssen innovativ sein, um heute am Markt zu überleben. Logisch. Aber wie geht das genau, diese Innovation? Viele Unternehmen suchen ihr Heil darin, den Innovationsprozess zu managen. Zum Beispiel in regulierten Prozessen, mit spezifischen Methoden oder durch die Abgrenzung in gesonderten Räumen, wie Innovation Labs. Wir bieten in diesem Special eine systemtheoretische Betrachtungsweise an und sammeln gemeinsam, wo mögliche Fallstricke liegen. 

21st Century HR

Ein professionelles, fundiertes und vor allem faires Recruiting! Eine strukturierte und proaktive Laufbahn- und Nachfolgeplanung! Eine umfassende Personalentwicklung! Ein gutes Onboarding! Eine ganzheitliche Mitarbeiterbetreuung! Ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement! Diversity Management! Eine betriebliche Sozialberatung!

Die Liste der Anforderungen an moderne HR-Dienstleistungen ist lang. In diesem Special drehen wir den Spieß um: Überzeugt uns, warum es diese Maßnahmen braucht! Wir halten dagegen (oder geben klein bei…).

Systemisch vs. Systemtheoretisch: Jenseits der Wahrheitssuche

„Was bringt mir die systhemtheoretische Brille, wenn ich doch schon eine systemische Ausbildung habe bzw. systemisch arbeite?“ Das ist wohl eine der meist gestellten Fragen an uns. In dieser Session diskutieren wir die Unterschiede zwischen den so ähnlich klingenden Denkgebäuden und legen dar, welchen Nutzen die Systemtheorie zusätzlich bieten kann. 

Das Selbst als System – Was die Systemtheorie uns Individuen nutzt

Diese Session ist ein Deep Dive auf der Ebene des Individuums. Systemtheoretisch betrachtet, sind wir als Psychen nicht Teil, sondern Umwelt verschiedener sozialer Systeme. Was das für das Individuum bedeutet und wie sich das „Ich“ konstruiert, wenn Personen in Systemen nur als kommunikatives Abziehbild existieren, erfährst Du in dieser Session für Systemtheorie-Fortgeschrittene. Dieses Special gibt unverhoffte Antworten auf die Frage aller Fragen: „Wer bin ich im Kern?“

Lean Startup

Die traditionelle Produktentwicklung verläuft typischerweise in verschiedenen, möglicherweise iterativen, Phasen: Zunächst werden in irgendeiner Form Marktbedarfe analysiert, dann werden Ideen generiert und anschließend ausgewählt, diese werden umgesetzt und anschließend wird das Produkt eingeführt. Dieses Special lenkt den Fokus auf die möglichen Fallstricke und Denkfehler der verschiedenen Phasen und schlägt mit Lean Startup eine sehr simple, aber effektive Alternative zu dem gängigen Vorgehen vor.

Der Konferenz Kick-off

Die Transformationskonferenz in Heidelberg (bei der Mark als Speaker auftritt) ist Dein Kick-off in die Special Edition der intrinsify Ausbildung.

Du triffst Mark, Deine Trainer aus der Akademie und die anderen Teilnehmer am Vortag der Konferenz zu einem ersten Kennenlernen. Gemeinsam besuchen wir den Konferenz-Netzwerkabend und die Konferenz an sich.

Die Konferenz

Die Konferenz „Wirksame Transformation im Mittelstand“ bietet wertvolle grundlegende Erkenntnisse und vor allem viele praktische Beispiele, wie die Transformation im Mittelstand gelingt. Die Konferenz ist ein Gemeinschafts­projekt von Georgiy Michailov (Struktur Management Partner), Oliver Sowa (Beutlhauser-Gruppe), Mark Poppenborg (intrinsify) und Prof. Dr. Henning Werner (IfUS Institut).

Die Mission ist es, Menschen, die Transformations­prozesse in der Praxis begleiten, mit wertvollen Impulsen zu unterstützen und eine optimale Plattform zur Vernetzung mit anderen Transformations­experten zu bieten.

Weitere Informationen zur Konferenz, die Agenda, sowie weitere Speaker findest Du hier.

Die Vertiefungstage

An den Vertiefungstagen vertiefst Du die Inhalte der on Demand Sessions gemeinsam mit den anderen Teilnehmern und Trainern unserer Akademie themenbezogen. Dadurch verfestigst und reflektierst Du alle Inhalte der on Demand Sessions.

Die Vertiefungstage finden an 2×2 Tagen begleitet von Trainern der Akademie in Präsenz statt.

Lerntipp

Um das meiste aus den Vertiefungstagen herauszuholen, stelle sicher, dass Du vor den Vertiefungstagen, die nötigen on Demand Sessions durchgearbeitet hast. 

Vor dem ersten Termin sind das 15 on Demand Sessions à ca. 90 Minuten und vor dem zweiten Termin weitere 11 on Demand Sessions.

Die Inhalte im Detail

Die Themen der Vertiefungstage sind:

Von Organisationsdesigner wird erwartet, für die „richtigen“ Organisationsstrukturen zu sorgen. Aber was sind denn die „richtigen“ Strukturen und für wen? Wie „schneidest“ Du eine Organisation idealerweise und solltest Du das überhaupt tun? Woran erkennst Du die Wertschöpfung einer Organisation? Und wie merkst Du, dass die Aufmerksamkeit sich nicht an der Wertschöpfung ausrichtet, sondern von internen Referenzen abgelenkt wird?

Mit Future Leadership richtest Du Deinen Fokus auf die Arbeit am System. Du unterscheidest zwischen rot und blau, beobachtest Zusammenarbeit, Schnittstellen und ihre Ergebnisse, um dann die Rahmenbedingungen zu verbessern. Dies ist in einer Organisation auf allen Ebenen und in allen Bereichen relevant. Aber – wie häufig und in welcher Form geschieht dies im hektischen Alltag tatsächlich?

Anlässe für Veränderungsinitiativen gibt es genug: Konflikte, Entscheidungsstau, Silodenken…Und wenn es um Change Projekte geht, dann sind gut gemeinte Ratschläge häufig nicht weit: Man braucht doch „nur“ einen Strategieprozess, ein besseres Management bzw. „gute“ Führungskräfte und die Unternehmenskultur und das „Mindset der Entscheider“ müssen optimiert werden. Außerdem soll der „Mensch in den Fokus“, denn der Mensch macht den Unterschied!

Future Leadership zeigt allerdings, dass Konflikte essentieller Bestandteil von Organisationen sind, dass Kultur und Mindsets nicht direkt veränderbar sind, Führung nicht machbar und Menschen nicht in den Mittelpunkt von Veränderungsprozessen gehören.
Wie also damit umgehen? Wie kannst Du dies in einen Veränderungsprozess integrieren, Menschen als Umwelt von Organisationen verstehen und sie gleichzeitig nicht egal finden?

Die Masterclass

In der Masterclass bringst Du Future Leadership in die Anwendung. Du stellst in der konkreten Arbeit mit Deinen Fällen und den Fällen der anderen Teilnehmern Deine eigene Praxis auf den Prüfstand. 

Die Masterclass findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit Mark und Lars und weiteren Trainern der Akademie in Präsenz statt.

Lerntipp

Lerne während der Masterclass aus der Beobachtung von Mark und Lars und den anderen Teilnehmern. Challenge Deine Beobachtungen in der Gruppe.

Nutze außerdem die Chance zum eigenen Üben und trau Dich während der Masterclass selber einen Fall zu bearbeiten.

Die Inhalte im Detail

Anhand echter Praxisfälle und konkreter Interventionen schärfst Du die Anwendung der Future Leadership Denk­werkzeuge.

Mehr Infos zur Masterclass findest Du hier.

  • Du findest die Ursache der Dysfunktionalitäten in Deinem Unternehmen/Bereich, ohne auf Schuldige oder Helden angewiesen zu sein.
  • Du arbeitest an konkreten Beispielen heraus, wie Du Deine Organisation vor den irreführenden Annahmen und unwirksamen Maßnahmen schützen kannst.
  • Wir erarbeiten gemeinsam konkrete Interventionen für die Praxisfälle, die Du direkt umsetzen kannst.
  • Du erfährst, welche Ähnlichkeit und Unterschiede die Fälle der anderen Teilnehmer zu Deiner Lernumgebung habe.
  • Du lernst von Unternehmen die Anwendung der im virtuellen Training erlernten Denkmodelle und tauscht Dich dazu mit ihnen aus.
  • Du bringst einen Fall aus Deiner Praxis mit, den wir gemeinsam lösen werden, damit Du weiter kommst.
  • Du schaust Lars und Mark beim Lösen der Fälle über die Schultern.
  • Du übst Dich in der Anwendung der Future Leadership Denkmodelle.
  • Du fragst Dich, wie Deine weitere Karriere mit und ohne Future Leadership aussehen kann – dafür erhältst Du einige Impulse.

Die Selbstlernphasen

In den Selbstlernphasen arbeitest Du die Inhalte der on Demand Sessions in Deinem Tempo durch. Alles was Du dafür brauchst findest Du in unserem Akademieportal.

Lerntipp

Nutze die Gelegenheit Dich mit Deiner Lerngruppe auszutauschen um die gelernten Inhalte zu vertiefen.

Denke dran Dir genug Zeit in Deinem Kalender zu blocken für die Bearbeitung der on Demand Sessions und plane eine regelmäßige Routine mit Deiner Lerngruppe.

Das Akademieportal

In unserem Akademieportal findest Du alle von Dir gebuchten Inhalte, sowie hilfreiche Dokumente und Möglichkeiten für Austausch und Vernetzung.

Telefontermin buchen

Lass uns gemeinsam herausfinden, ob wir Dein Führungs- und Organisationsproblem mit Future Leadership lösen können.

Katharina Staudinger
Geschäftsführerin der intrinsify GmbH